*

Sep
15

Liebe Trommelkundinnen/unden,

was nun folgt, ist das allererste interglakitische phantaiemärchen, direkt aus der Zukunft, für Sie, aufgefangen und transponiert von ihrer trommeljanischen Waschfrau. spielort ist das Raumschiff Trommel, ihr nürtinger Waschsalon, das unterwegs ist um die unendlichen Weiten des weltalls zu erforschen.

da es sich hiebei um eine sehr langfristig angelegte Mission handlelt, wird ihnen die Story in fortlaufenden Episoden präsentiert.

Bleiben Sie also dran!

das exorbit-tante wäscheklämmerchen

"opus tesselatum", war der erste Ausruf des putzigen besuchers, als er, wie aus dem Nichts gebeamt, auf dem runden schachbretttisch auftauchte. Dabei wedelte er wild mit seinen skurrilen Ärmchen, die links und rechts in die Höhe gestreckt, wie ein V aussahen.Irgendwie schien es für ihn, nicht möglich zu sein, die Arme nach vorne zu strecken.doch seine am oberen ende angebrachten Händchen, waren rundum beweglich, und ausgestattet mit unzähligen Fingern in verschiedenen Dicken und Längen. Die meisten von ihnen zeigten aufgeregt in Richtung der Feinsteinzeugfliesen mit denen der Raumschiff- Salon ausgelegt war. Schon dieses kurze erste Statement, ließ tief blicken, in bezug auf das ästhetisch Empfinden seiner Spezies, zumindest, wenn nicht sogar auf deren Kultur; ein paar grau/rötlich Feinsteinzeugfliesen als Fußboden-Mosaik zu bezeichen- also wirklich!

Fortsetzung folgt!

Kategorien
Kultur
Neues
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
‚Äč